Essstörung – 3 tolle Äußerungen

Kommunikation ist wichtig. Ohne jegliche Sprache wäre eine Existenz unmöglich. Jeder sendet verbale und non-verbale Signale. Die direkteste Form einer verbalen Kommunikation, ist logischerweise das miteinander Reden – in welcher Form auch immer. Im heutigen (modernen) Zeitalter reden wir hauptsächlich schriftlich. Dank WhatsApp, Facebook und vielen weiteren Messenger-Diensten, ist eine Rund-Um-Kommunikation mittlerweile Alltag.

Weiterlesen

“Gut siehst du aus!”

Da bin ich wieder. Zurück aus meinem wohlverdienten Urlaub. Schnell vergingen die Tage, die zur Abwechslung mal nicht mit dem Themenschwerpunkt Essstörung gefüllt waren. Dennoch waren sie – die Magersucht und Bulimie – indirekt mit dabei. Dessen war ich mir anfangs gar nicht bewusst, denn ich lebe ein glückliches Leben, losgelöst von den essgestörten Fängen.

Weiterlesen

Essstörungen: W wie Wahrnehmung

Gestern war (m)ein großer Tag, auf den ich mit enormer Aufregung entgegenfieberte. Mein allererster Dreh mit einem Fernsehteam des MDR´s stand an. Mit der Zeit legte sich die Anspannung, schon allein weil Stefan Marx und seine Crew sich als sehr umgänglich und vor allem themenoffen zeigten. (vorr. Ausstrahlung: 20.06.2017 bei MDR um 4.)

Weiterlesen

Happy Kalorie

Magersucht: O wie optische Wahrnehmung

Eine Momentaufnahme von Rexi:

In der Schule fiel es Rexi schwer, still zu sitzen.. Ständig waren ihre Arme und Beine in Bewegung. Ruhe nach dem Essen war am schlimmsten für sie. Selbst wenn Rexi nur ein Stück Apfel gegessen hatte, zwang ihr Gewissen sie, die unnötigen Kalorien sofort wieder loszuwerden. Doch nicht nur das. Jeden Tag quälten sie zusätzlich extreme Magenkrämpfe. Daran konnte Rexi sich nicht gewöhnen.

Weiterlesen