Tagebucheintrag #44

Dass ich meine Uroma (mütterlicherseits) in meiner krassen essgestörten Zeit besuchte, war mir komplett entfallen. Ich kann mich auch im Nachgang nicht an den Nachtmittag erinnern. Was ich dagegen noch gut fühle, ist das seltsame Gefühl, was ich noch heute habe, wenn ich an meinen Großonkel und dessen Familie denke. Mittlerweile weiß ich auch, woher es rührt.

Weiterlesen