Meine essgestörte Sicht der Dinge #8

Körperwahrnehmung

Bereits in jungen Jahren, weit unter dem 10 Lebensjahr, konnte ich meinen Körper nicht realistisch einschätzen. Jeder Blick in den Spiegel bestätigte mir, was ich eh schon wusste: “Du bist zu fett!” Fernab vom Schönheitsideal der frühen 90er. Meine fetten Gründen lagen ganz woanders.

Happy Kalorie

Eins vorweg

Ich betone im Vorfeld, dass ich diesen Artikel nicht schlechtreden möchte. Dieser ist teilweise sehr wissenschaftlich gestrickt und ich bin keine Neurologin oder eine andere medizinische Fachkraft, um das Gegenteil, Ergänzungen oder was weiß ich noch alles beweisen zu können.

Was ich dagegen bin – eine inaktive Magersüchtige, die unzählige Jahre fortwährend magersüchtige, bulimische und Binge Eating Phasen hatte. Ich betrachte den Artikel aus persönlicher Sicht, mit meinen Augen. Nicht mehr und nicht weniger.

Meine Sicht #8 – Körperwahrnehmung

Die Körperschemastörung ist bekannt. Ein dünner Mensch schaut in den Spiegel, ein dicker schaut zurück. Diese Störung kenne ich selbst. Ich konnte im Spiegel beobachten, wie ich von einem halben Apfel 100 Kilo zunahm. Vertraust du deinem Spiegelbild?

Die Ursache dieser Falschwahrnehmung liegt in der Mangelernährung von Essgestörten begründet. Das Gehirn fährt seine Leistung runter und baut graue Zellen ab. So sagt es die Wissenschaft. Auch betrifft es nur einen selbst. Das Umfeld kann man gut einschätzen, von den persönlichen Werten abgesehen.

Mein Gehirn wurde damals auch gesucht … Hahaha … ein Tippfehler, den ich lasse. Smiley Ich meinte natürlich untersucht. Zwinkerndes Smiley Auffälligkeiten waren nicht zu sehen. Keine Ahnung, mit mir wurde darüber nicht gesprochen. Mich interessierten die EEG-Untersuchungen auch nicht.

Als ich aus dem Untergewicht raus war, verschwand die extreme Körperschemastörung. Doch es dauerte viele Jahre, bis ich meinen realistischen Körper annehmen konnte.  Jetzt bin ich noch immer schlank, habe Winke-Arme und keinen definierten Bauch. Mir egal, denn ich muss in erster Linie mir gefallen. Ich werde kein anderer Mensch sein, wenn ich Oberschenkel wie Arnold Schwarzenegger habe.

Von der Körperschemastörung sind aber nicht nur Magersüchtige betroffen. Es betrifft so viele Menschen mehr, egal ob Essstörung oder nicht.

Das Untergewicht und die Diätsucht hat nichts mit dem herkömmlichen Abnehmen zu tun. Das wird oft verkannt. Dahinter können Ängste, Wut etc. in rauen Mengen stecken.

Happy Kalorie

PS: Das PräventionsbuchEssstörungen – Was ist dasist im Handel erhältlich. Smiley

Folie1

PPS: Happy Kalorie ist auch auf Facebook, Instagram und YouTube aktiv.

PPPS: Quelle des Artikels – DAS GESTÖRTE BILD
https://www.substanzmagazin.de/magersucht-hirnforscher-entwickeln-neue-therapie/

PPPPS: Links zu den vorherigen Sichtweisen

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “Meine essgestörte Sicht der Dinge #8

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s