Start des BEVOR ES–Award

Wir – Happy Kalorie, Julia vom Lebensweltblog und Mia von Mias Anker – haben einen Blogger-Award ins Leben gerufen, der mit der Beantwortung der Fragen nicht beendet ist, sondern durch deine Antworten erst richtig losgeht. Mithilfe deiner Sicht können wir gezielt den Blick unser aller Leser/innen für die allgegenwärtige Essstörung sensibilisieren.

Ziel des BEVOR ES-Awards

  • Erfahren, dass Prävention gegen Essstörungen im Vorfeld wichtig ist
  • Vermeiden von Vorurteilen und bestenfalls den Einstieg in eine Essstörung
  • Erkennen, dass Essstörungen allgegenwärtig sind

Wir wollen mit dem Projekt auf die Allgegenwärtigkeit von Essstörungen aufmerksam machen. Deshalb ist es uns so wichtig, dass jeder, wirklich jeder, seinen Senf dazu beiträgt. Wo kann man das heutzutage noch? Zwinkerndes Smiley

Es ist wichtig den Betroffenen ein Gehör zu schenken, doch genau so wichtig ist es, auch die Menschen zu Wort kommen zu lassen, die mit dieser Thematik

  • nichts anfangen können
  • oder denken, sie wissen bereits alles
  • diverse Befindlichkeiten haben
  • andere nicht genannte Ansichten und Ängste verbinden

Wir wollen mit deinen Worten auf Essstörungen aufmerksam machen. Deine Sicht und dein Verhalten kann dazu beitragen, dass andere sich angesprochen fühlen, auch wenn du gar nichts mit Essstörungen am Hut hast.

“Achja, so geht´s mir auch.”

Oder:

“Ich bin nicht gefährdet, aber dass sich daraus eine Essstörung entwickeln kann, hätte ich nicht gedacht.”

Aufklärung BEVOR schlimmstenfalls Essstörungen entstehen und sich manifestieren, liegt uns nicht nur am Herzen, sondern ist uns ein Bedürfnis.

Unsere Zielgruppe

Es gibt keine – fertig. Zwinkerndes Smiley
Unser BEVOR ES-Award spricht keine spezielle Zielgruppe an. Dass heißt, du musst nicht zwingend an einer Essstörung erkrankt sein, um daran teilzunehmen. Jeder, egal ob:

  • männlich oder weiblich
  • Schüler oder Arbeitnehmer
  • jugendlich oder erwachsen
  • Blogger oder Emailschreiber
  • Uni oder Oberschule
  • Salatgenießer oder Süßmäulchen
  • Eltern oder ohne Kind
  • in einer Partnerschaft lebend oder Single
  • groß oder klein
  • perfekt sind wir alle, das Oder fällt aus Smiley
  • etc. kann uns unterstützen.

Fernab jeglicher Klassifizierung und Kategorisierung, unser BEVOR ES-Award spricht dich – genau dich – an.

Ablauf des BEVOR ES-Awards

Bitte …

  • beantworte die vorgegebenen Fragen, gern als Video, Zeichnung, Text, Grafik etc in einem Blogpost. Alternativ: Wenn du keinen Blog hast, kannst du uns gern deine Antworten per Email zusenden.
  • verlinke immer auf die Award-Gründer-Blogs (Mia, Julia , Happy Kalorie).
  • nominiere am Ende 3 weitere Blogs deiner Wahl.
  • beachte, dass die Fragen des jeweiligen Awards immer gleich (keine neuen Fragen ausdenken) bleiben.
  • kopiere die Kurzform des BEVOR ES-Awards sowie Blog-Grafik unverändert in deinen Blogpost ein.

Fragen des BEVOR ES-Awards

  1. Wann und warum isst du? Was bedeutet für dich Essen?
  2. Was verstehst und verbindest du mit „gesund“ sowie „ungesund“?
  3. Hast du bereits Diäterfahrung? Wenn JA, welche und warum hast du genau diese Diät gemacht? Wenn NEIN: Bist du zufrieden mit deinem Körper?
  4. Wie gehst du mit persönlichen Schwierigkeiten um?
  5. Wie be-/verarbeitest du deine Probleme?

Hinweis: Mia und Julia haben andere Fragen zu Schönheitsidealen bzw. Medien.

Nach deiner Beantwortung

  • Wir, die Blog-Gründer, picken uns im Anschluss einen Fragen-Antwort-Komplex heraus.
  • Diesen – von uns – ausgesuchten Teil schreiben wir im Namen einer Essstörung weiter.
  • Die Veröffentlichung mit Blognennung erfolgt separat in einem Online-Magazin und später ist ein Print-Magazin geplant. Denn wir wollen viele Menschen erreichen. Auch diejenigen, die selten bist gar keine Blogbeiträge oder anderen Mediendarstellungen lesen. Den Zeitpunkt geben wir bekannt, wenn es soweit ist.
  • Wir unterstellen dir keine Essstörung oder sonstige psych. Krankheiten, nur weil du an unserem Präventions-Projekt teilnimmst.
  • Deine Sichtweise dient der Sensibilisierung des gesamtgesellschaftlichen Problems „Essstörung“.
  • Sämtliche persönliche Daten von dir, die automatisch oder durch dich persönlich bei uns landen, geben wir nicht an Dritte weiter. Dein Vertrauen liegt uns am Herzen, d.h. wir respektieren deine Rechte und schützen deine personenbezogenen Daten.
  • All deine Fragen beantworten wir dir stets ausführlich. Wir sind über die jeweiligen Blogs, die Kommentarfunktion sowie über Email jederzeit erreichbar.

Uns ist wichtig

Wir möchten mit den ganzen Vorurteilen aufräumen. Doch woher weißt du, was ein Mythos und was Wahrheit ist? Julia, Mia und Happy Kalorie sind persönliche Experten, denn wir und viele weitere kennen diese psychische Erkrankung aus dem FF.

Essstörungen gehen jeden etwas. Ob nun direkt betroffen oder nicht.  Deshalb brauchen wir deine Worte und deine Antworten, die durchaus positiv und gern auch humoristisch sein können, um den fiesen Essstörungen nachhaltig die Zähne zeigen zu können. Wie du weißt, ist Lächeln nun mal die schönste Art dem Gegner die Zähne zu zeigen.

Selbst wenn du nicht nominiert wurdest, freuen wir uns auf deine Antworten. Du kannst jederzeit und auch gern per Email bei unserem Projekt mitmachen. Wir freuen uns auf dich. Smiley

Links zu Award-Basis-Blogpost

Einverständniserklärung

Ich bin mit Annahme des BEVOR ES-Awards einverstanden, dass die Award-Gründer Michaela, Mia und Julia meinen Award-Text ausschließlich für ihre präventiven Zwecke benutzen. Mein Blog ist jeweils zu nennen und gegebenenfalls zu verlinken. Persönliche Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Ich habe jederzeit Auskunftsrecht, was mit meinen personenbezogenen Daten passiert. Ist eine Veröffentlichung in einem geplanten Magazin der Award-Gründer nicht erwünscht, teile ich es den Gründern formlos und gesondert mit.

Bevor-ES-Award-Logo

Advertisements

20 Gedanken zu “Start des BEVOR ES–Award

  1. Super Idee, gefällt mir sehr gut! Ich denke, wenn sich jeder über sein eigenes (evtl. ungesundes) Essverhalten bewusst werden würde, dann könnten definitiv viele Essstörungen vorgebeugt werden. Ich muss gestehen, dass ich ein wenig … Angst habe die Fragen zu beantworten, weil sie für mich sehr intim sind und ich natürlich nicht gerne über meine gestörtes Essverhalten rede. Aber vermutlich ist es gerade deswegen gut, die Fragen mal zu beantworten, um sich selbst noch einmal bewusst zu machen, wie man lebt. Und nicht alles verdrängt. Über Essstörungen muss auf jeden Fall gesprochen werden! Deswegen noch einmal: super Projekt! 😊

    Gefällt 2 Personen

    • Herzlichen Dank für deine persönlichen und lobenden Worte. 🍀Darüber freue ich mich, denn die Aufregung der letzten Tage hinsichtlich des Awards lässt langsam nach. 😁
      Ich stimme dir voll und ganz zu. Es ist gar nicht so einfach, – sinnbildlich – sich an seine eigene Nase zu fassen. Selbst wenn du diese Fragen nicht öffentlich beantworten möchtest, was überhaupt nicht schlimm ist, kannst du dich (vielleicht) selbst den Antworten im Verborgenen stellen. Oftmals ist es gar nicht so krass wie vermutet, wenn man sich erstmal auf dem Weg befindet. 😊
      Hab einen tollen Tag. 🌻
      Viele Grüße
      Michaela

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s