Gefährdung? S wie Statistik

Happy Kalorie hat in den vergangen Jahren bereits etliche Schulen besucht. Am Ende einer Veranstaltung teilen wir Feedback-Bögen aus, die eine kleine Umfrage enthalten. Die Zahlen sollten nicht nur mir zu Denken geben.

 

Happy Kalorie

Ich kann nicht für die Allgemeinheit sprechen, denn meine Daten sind jeweils auf eine Schule bezogen. Trotzdem, denk bitte einen Moment darüber nach. Alle 5 Punkte können potentielle Opfer einer Essstörung sein.

Was geht in dir vor, wenn du die oben aufgeführten Prozentsätze liest?

PS: Das PräventionsbuchEssstörungen – Was ist dasist im Handel erhältlich. Smiley

image_thumb_thumb

PPS: Happy Kalorie ist auch auf Facebook, Instagram und YouTube aktiv.

2 Gedanken zu “Gefährdung? S wie Statistik

  1. kati1093 schreibt:

    Liebe Michaela,
    im ersten Moment kamen diese Zahlen mir fast normal vor. Auch aus meinem Umfeld kenne ich es nicht anders, dass irgendwie immer alle Diät halten, Sport nur deswegen betreiben und Thema Nummer 1 Ernährung ist. Im nächsten Augenblick jedoch war ich bestürzt: „Momentmal, siebte Klasse. Wie alt ist man in der siebten Klasse?!“ Kurze Rechnerei. „13 Jahre ungefähr. Das sind noch Kinder! Die stecken ja kaum in der Pubertät.“ Ich bin dann also doch schockiert von den Zahlen.
    Wenn ich so weiter darüber nachdenke, gertenschlank, wenn nicht sogar zu dünn, dick geschminkt – ja, selbst ich sehe oft jünger aus als so manche 15/16 Jährige – bauchfrei und immer top modisch angezogen. Permanentes Selfieschießen. Das ist es, was ich sehe, wenn ich an der Schule nicht weit entfernt meiner Wohnung vorbei spaziere.
    Wenn ich nun an mich denke mit 13, sofort lache ich etwas auf. Etwas zu dick, Klamotten, die Mama gekauft hat – dabei wehrte ich mich nur strickt gegen rosa, der Rest war egal – draußen im Garten mit dem Hund spielen, Lego, ja auch nochmal mit Playmobil, Malen, Zeichnen, Töpfern,… Heute würden mich die 13 Jährigen als Kleinkind belächeln und sich in ihre Sporttights werfen, um eine Runde, perfekt geschminkt natürlich, joggen zu gehen.
    Vielleicht hört man es schon raus, ich finde diese Entwicklung traurig. Soziale Medien und besonders Ernährung und Sport – finde ich – haben zu viel Bedeutung bekommen in der Welt in der wir jetzt gerade – 2018 – leben.
    Nachdenkliche Grüße,
    Kati ♥

    Gefällt 1 Person

    • Ich gebe dir so recht, liebe Kati. Auch als ich 13 war, lagen die Prioritäten der jungen Leute woanders.
      Ich glaube fast, die Kindheit legen die meisten mit 10 Jahre ab. Die Entwicklung empfinde ich erschreckend.
      In diesem Jahr werde ich 36 Jahre. Der Druck des jung-bleiben-wollens steigt zusehends. Aber zum Glück nicht bei mir. Ich werde gern alt und bin stolz auf die Veränderung. Unsere westliche Überflussgesellschaft hat extreme Tücken und eine enorme Zerstörungskraft.
      Viele sonnige Grüße 🌞
      Michaela

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s