Elternabend Deluxe in Brand-Erbisdorf

Ich bin noch immer geflasht von dem gestrigen Elternabend, der an der Oberschule in Brand-Erbisdorf stattfand. Das Klassenzimmer füllte sich zu meinem Erstaunen. Ich kenne es anders, denn die meisten vertreten (leider) den Standpunkt: “Essstörungen gehen mich nichts an.” Der Raum war voll – voll mit Eltern und voll mit Lehrer/innen. Sogar Stühle mussten nachträglich herbeigeschafft werden. Mein Herz klopfte vor Aufregung doppelt so schnell.

Kurz nach 18.30 Uhr ging es los. Ruhe im Zimmer. Mit erwartungsvollem Blick schauten sie zu mir, während ich mir die Zeit nahm, alle Teilnehmer kurz anzusehen. Ich muss der Richtigkeit halber erwähnen, dass es eine freiwillige Veranstaltung war. Trotz des fehlendes Musses, war ein großes Interesse für das unübliche Thema spürbar da.

Nachdem ich meine ersten Sätzen gesagt hatte, war das Eis gebrochen. Zwar stellte ich zu aller erst Happy Kalorie vor, aber im Eifer vergaß ich, meinen Namen zu nennen. Das sorgte für Auflockerung und einen kleinen Lacher. Schritt für Schritt führte ich anschließend mein Publikum durch die bzw. meine Welt der Essstörung.

Ich vergaß Zeit und Raum, denn ich war in meinem Element. Durch die (freiwillige) Interaktion der Teilnehmer entstand ein ungezwungener Dialog. Besser konnte es für mich als Präventionsdozentin nicht laufen. Es wurde öfters gelacht und über mein Anschauungsmaterial gestaunt. Schonungslose Ehrlichkeit traf auf wirkliches Interesse.

Nach 2,5 Stunden war soweit alles gesagt, was ich unbedingt sagen wollte. Fragen wurden reichlich gestellt, die ich umfangreich beantwortete. Die Konzentration war bis zum Ende hoch. Trotz, dass ich unbewusst dreißig Minuten überzog, stand keiner zwischendrin auf, um die Veranstaltung zu verlassen.

Im Anschluss kamen einige Lehrer/innen und Eltern zu mir, um sich persönlich für meine Aufklärungsarbeit zu bedanken.

“Es war ein richtig guter Vortrag. Der beste seit langem. Sie sind authentisch und genau das kommt beim Zuhörer an.”

“Das Thema muss auch dringend mit den Schülern besprochen werden. Echt toller Vortrag.”

“Vielen Dank für Ihre Offenheit. Essstörungen müssen viel intensiver behandelt werden und vor allem eine viel größere Aufmerksamkeit geschenkt werden, wie es aktuell der Fall ist.”

21.30 Uhr verließ ich die Schule mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Meine Message und mein Konzept – zuvor anzusetzen, bevor das Kind in den Brunnen der Magersucht, Ess-Brech-Sucht oder Essanfallstörung gefallen ist – kommt an.
Für mich gibt es kein größeres Lob.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Rektorin, Frau Kilian und alle Pädagogen und Eltern, die mir gestern ihre Zeit und auch ihr unvoreingenommenes Interesse schenkten.
Fakt ist: Die Teilnehmer von gestern sind heute – nach der Veranstaltung – deutlich aufmerksamer, denn sie haben ein umfangreiches Verständnis für die Gefährlichkeit, die hinter einer Essstörung steckt.
Happy Kalorie kämpft weiter und macht sich – trotz der Steine, die meinem Projekt entgegengeworfen werden – für die Aufklärung im Vorfeld stark.

Prävention - Happy Kalorie

PS: Bald ist es soweit: Am 15.10.2017 erscheint mein Präventionsbuch: Essstörungen – Was ist das? Sobald das Buch bei Amazon vorbestellbar ist, veröffentliche ich das Cover.
Happy Kalorie ist auch bei Facebook und YouTube aktiv.

3 Gedanken zu “Elternabend Deluxe in Brand-Erbisdorf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s