Essstörung: 9 Schritte zum Expertenstatus

Essstörungen sind meine Passion. Wie kann ich von etwas begeistert sein, was tödlich enden kann? Das Thema lässt meine Augen strahlen, denn ich kann im Namen von Happy Kalorie vielfältig tätig werden. Ich bin eine Expertin auf diesem Themengebiet.

Ja, meine Texte sind ganz gut, meine Videos sind (abgesehen von den anfänglichen Makeln, die sich im Laufe der Zeit durch die Routine in Luft auflösen) ganz nett, aber alles zusammen ist noch nicht dort, wo ich mit dem Projekt von Happy Kalorie hingehöre. Und zwar ins Bewusstsein der heutigen Gesellschaft, die über die Facetten der unzähligen Ursachen und schwerwiegenden Folgen nicht ausreichend aufgeklärt sind.

9 Schritte, die mir den persönlichen Expertenstatus einbrachten

  1. Ich habe viele Jahre hemmungslos gefressen.
  2. Ich betrachtete mich ab einem bestimmten Alter extremst kritisch.
  3. Ich beschäftigte mich daraufhin permanent mit dem Abnehmen und mit der Erweiterung meines Ausredenkatalogs.
  4. Ich zog das Hungerprogramm mit Sport eisern durch.
  5. Ich wurde von regelmäßigen Heißhungerattacken heimgesucht.
  6. Ich lernte den erbarmungslosen Kontrollverlust kennen.
  7. Ich lebte und liebte meine Essstörungen bedingungslos.
  8. Ich ließ mir therapeutisch helfen.
  9. Ich habe den rettenden Absprung geschafft.

9 Dinge, die mir gewünscht hätte

  1. einen Halt nach der Therapie
  2. mehr Verständnis meines Umfeldes
  3. jemanden an meiner Seite, der meine Worte versteht
  4. eine ambulante Nachbetreuung
  5. mehr Wissen und Sicherheit im Umgang mit mir
  6. nicht die Bagatellisierung meines schwerwiegendes Problems
  7. dass mich das soziale Umfeld – mit meinem Strudel im Kopf – ernstnimmt
  8. eine zuhörende Person
  9. Motivation, um am Ball zu bleiben

Kurz: Ich kenne die Welt der Essstörungen in- und auswendig. Zwar kenne ich nicht alle Facetten, das muss ich als Experte meines Faches auch nicht. Ich kann aber die Denkweisen der Betroffenen verstehen sowie die Hilflosigkeit des Umfeldes nachvollziehen.
Meine Tätigkeit umfasst keine Therapie von Betroffenen. Das überlasse ich den medizinischen und psychologischen Experten.

Das Alleinstellungsmerkmal von Happy Kalorie ist:

  • Wir wissen wovon wir sprechen.
  • Wir wissen es deshalb, weil wir es erlebt und gespürt haben, wozu eine Essstörung imstande ist.
  • Wir wissen wie es ist, zeitnah keine Hilfe zu bekommen.

Wichtig und nicht zu verachten: Mediziner und Therapeuten kennen die Methoden, um aus den Strudel wieder herauszukommen. Aber:

  • Wer aber kümmert sich um das Umfeld – Eltern, Lehrer, Freunde …?
  • Wer klärt (im Vorfeld) auf?
  • Wer nimmt sich die Zeit für die individuellen Fragen?
  • Wer hat das Verständnis für Dinge, die völlig kontrovers sind?
  • Wer hinterfragt kritisch?
  • Wer spricht es in Gegenwart von Eltern & Co. an, wie Essstörungen tatsächlich sind?

Happy Kalorie setzt mit der Prävention einen Schritt früher an und kann bspw. Eltern Betroffener zuhörend und informativ zur Seite stehen, um das Gefühl der Hilflosigkeit abzubauen.
Du glaubst nicht, wie dankbar Eltern im Anschluss eines Gespräches sind. Natürlich, es kostet Überwindung, jemanden Fremdes darüber zu berichten, denn Essstörungen sind in jeglicher Art und Weise heimlich.
Ich nutze meine negativen Erfahrung, um anderen mit meinem Wissen eine Stütze zu sein. Eine perfekte Win-Win-Situation. Smiley

Verständnis erleichtert Veränderung

PS: Happy Kalorie ist auch bei Facebook und YouTube aktiv.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s